Vorstellung des MBA

Eine neuartige Ausbildung

Der MBA Forensik, der aller zwei Jahre angeboten wird, ist weltweit der einzige seiner Art. Es handelt sich um eine berufliche Weiterbildung ohnesgleichen, die nur das Kriminalzentrum der Gendarmerie Nationale anbieten kann.

Nach 400 Stunden Ausbildung, die sich auf 18 Wochen verteilen, sind die Teilnehmer auf die Herausforderungen in der Spurenanalyse sensibilisiert und haben zu Gunsten ihrer Organisation eine echte Management- und technische Kompetenz im Bereich der Spurenauswertung entwickelt. Ob Sie Wissenschaftler, Teamleiter oder Chef einer Organisation sind, die Spuren der Vergangenheit werden Ihnen den Weg in die Zukunft erleuchten.

Erfahren Sie mehr, indem Sie sich unser detailliertes Studienprogramm ansehen.

Eine Wissenschaft mit Zukunft

Die Forensik ist ein wirtschaftlich schnell wachsender Bereich mit einem weltweiten Marktvolumen von 22 Milliarden Euro im Jahr 2022 und einer Prognose von 40 Milliarden Euro im Jahr 2027.

In einer Welt, in der Informationen vielfältig (digital, chemisch, biometrisch…), allgegenwärtig und oft bruchstückhaft sind, wird die Fähigkeit, sie nach einer bewährten und zertifizierten Methode zu identifizieren, zu sammeln, zu verarbeiten, auszuwerten und zu interpretieren in den Bereichen der Dienstleistung und Industrie, der Sicherheit, der Gesundheit oder der Laboranalyse zu einer Schlüsselkompetenz.

Mit einer anhaltenden Wachstumsrate in Bezug auf die Beschäftigungsfähigkeit (erwarteter Anstieg von 16 % bis 2030) werden Kompetenzen im Bereich der forensischen Wissenschaft bereits heute von Arbeitgebern als Mehrwert anerkannt, und zwar sowohl im Hinblick auf die technische Verwaltung von Laboren, vernetzten Objekten oder Computernetzwerken als auch bezüglich des Managements atypischer Organisationen, die hochrangige Experten beschäftigen (zB. Doktoren, Ingenieure, Forschungs- und Entwicklungsbeauftragte).

Ein Campus der internationalen Spitzenklasse

Das Kriminalzentrum der Gendarmerie Nationale liegt 30 km von Paris entfernt und beschäftigt 540 Mitarbeiter, darunter Kriminalistikexperten des Institut de Recherche Criminelle de la Gendarmerie Nationale (IRCGN) und Kriminologen des Service Central de Renseignement Criminel de la Gendarmerie Nationale (SCRCGN). Der PJGN verfügt über ein Zentrum für künstliche Intelligenz sowie 27 000 m² Labor- und Bürofläche.

Er begleitet die großen Akteure der internationalen Forschung wie das European Network of Forensic Science Institutes (ENFSI), trägt zur Ausbildung der anderen europäischen Kräfte für innere Sicherheit bei und verfügt über eine einzigartige operative Projektionsfähigkeit, die es ihm ermöglicht, bei Auslandseinsätzen zu intervenieren und die verschiedenen internationalen Gerichte im Zusammenhang mit Kriegsverbrechen zu unterstützen.

Dank seiner operativen Erfahrung im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Analyse, gepaart mit seiner militärischen Strenge, hat der PJGN ein einzigartiges Know-how im Bereich der forensischen Wissenschaft entwickelt, das er durch diesen neuartigen MBA weitergeben möchte.